Archiv Historische Dachziegel
  • 9 Form- und Sonderziegel

    Formziegel sind Ergänzungsziegel um eine geschlossene funktionsfähige Dachfläche zu erzielen. Man unterscheidet 5 Hauptgruppen: 1. Flächenformziegel, 2. First-, Grat- und Kehlziegel, 3. Kantenziegel in Sparrenrichtung, 4. Kantenziegel in First- und Traufrichtung, 5. Eckziegel.
    • 9.1 Firstziegel

      Firstziegel sind Formdachziegel, mit denen der Dachfirst, d.h. die oberste waagrechte Kante eines geneigten Daches, gedeckt wird. First- und Walmziegel sind oft identisch und erhalten Ihre Bezeichnung nach dem Verwendungszweck. Firstziegel gibt es in zahlreichen verschiedenen Formen, wie konisch, zylindisch, eckig, sattelförmig, profiliert und mit verschiedenen Nasen.
      • 9.1.0 Firstziegel, sonstige Form

        Firstziegel, sonstige Form.
      • 9.1.1 Firstziegel, konisch

        Konische Firstziegel sind stark verbreitet und wurden ursprünglich ohne Nase verwendet. Diese Firstform wird mit einer entsprechenden Überdeckung verlegt. Früher wurden konische Firste immer in Mörtel gelegt. Heutzutage erfolgt in der Regel eine trockene Verlegung mit speziellen Firstklammern.
      • 9.1.2 Firstziegel, zylindrisch

        Zylindrische Firstziegel haben in der Regel einen Falz, der überhöht oder verdeckt ausgeführt sein kann. Damit ist die Decklänge fest vorgegeben.
      • 9.1.3 Firstziegel, Kleeblatt

        Der Kleeblatt-Firstziegel ist ein profilierter First, in Form von drei angrenzenden Kreisbogen. Normalerweise hat er an der einen Seite einen überhöhten Falz und an der anderen Seite den übergreifenden Wulst.
      • 9.1.4 Firstziegel, eckig

        Eckige Firstziegel, auch als sattelförmig bezeichnet, wurden überwiegend für flache und ebene Ziegelmodelle verwendet.
      • 9.1.5 Firstziegel für Sheddach

        Firstziegel für Sheddach.
      • 9.1.6 Firstabschlussziegel, einfach

        Firstanfangsziegel für die vollkeramische Ausführung des Firstes.
      • 9.1.7 Firstziegel mit Dunstrohr

        Die Abzugshaube für das Dunstrohr wurde zum Teil auf die höchste Stelle des Daches, den First, verlegt. Dabei wurde das Dunstrohr mit dem First zusammen in einem Stück hergestellt.
      • 9.1.8 Firstübergangsziegel

        Der Firstübergangsziegel ist ein Formdachziegel für die Stelle, an der eine Firstlinie auf eine Dachfläche trifft, z. B. der Übergang eines Gaupenfirstes in das Hauptdach. Der Firstübergangsziegel wurde überwiegend im Biberdach angewendet.
      • 9.1.9 Lüfterfirst

        Lüfterfirst.
      • 9.1.10 Firstmittelstück

        Firstmittelstück.
      • 9.1.11 Pultdachfirst

        Pultdachfirst.
      • 9.1.12 Firstziegel, Kamelhöckerfirst

        Firstziegel, Kamelhöckerfirst
      • 9.1.13 Firstziegel, zweiteilig, übergreifend

        Firstziegel, zweiteilig, übergreifend
      • 9.1.14 Firstziegel, Ballonfirst

        Firstziegel, Ballonfirst
      • 9.1.15 Firstziegel, System Meschede und ähnlich

        Firstziegel, System Meschede od. ähnlich
      • 9.1.16 Firstziegel, Sargdeckelfirst

        Firstziegel, Sargdeckelfirst
      • 9.1.17 Reetdach-Firstziegel

        Reetdach-Firstziegel
      • 9.1.18 Sattel- oder Umlauffirst

        Sattel- oder Umlauffirst
      • 9.1.19 Berliner Biberfirst, Stiefelknecht-First

        Berliner Biberfirst, Stiefelknecht-First
    • 9.2 Walmziegel

      Walmziegel sind meist in der Form identisch mit den Firstziegeln. Durch den Einsatz am Walm ergibt sich die Bezeichnung Walmziegel.
      • 9.2.0 Walmziegel, sonstige Form

        Walmziegel, sonstige Formen.
      • 9.2.1 Walmziegel, konisch

        Konische Walmziegel können in der Decklänge leicht variiert werden, wodurch die ganzzahlige Aufteilung des Walmes begünstigt wird. Für die Verlegung gilt das Gleiche wie bei den Firstziegeln.
      • 9.2.2 Walmziegel, zylindrisch

        Zylindrische Walmziegel werden zwar verwendet, sind jedoch nicht so stark verbreitet.
      • 9.2.3 Walmziegel, eckig

        Eckige Walmziegel werden in erster Linie für flache Ziegelmodelle und Biber verwendet.
      • 9.2.4 Walmziegel, Kleeblatt

        Der Kleeblattfirst wird auch am Walm relativ häufig eingesetzt
      • 9.2.5 Walmanfänger, einfach

        Am Beginn des Walmes wurde in der Regel ein an der Vorderseite geschlossener Walmanfangsziegel verlegt.
      • 9.2.6 Walmziegel, Meschede und ähnl. Systeme

        Walmziegel, Meschede und ähnl. Systeme
      • 9.2.7 Walmausführung mit konischen Bibern

        Walmausführung mit konischen Bibern
      • 9.2.8 Walmziegel, Verjüngungswalmziegel

        Walmziegel, Verjüngungswalmziegel
    • 9.3 Kehlziegel

      Kehlziegel waren ein beliebter Formziegel, da die Kehle vom Wasserablauf besonders stark belastet ist. Durch Einsatz von nicht keramischem Material stieg die Gefahr von Undichtheit. Die einzelnen Ziegeleien unternahmen große Anstrengungen, um gute Kehlziegelkonstruktionen anbieten zu können. Es gab ein- und mehrteilige Kehlziegelausführungen.
      • 9.3.0 Kehlziegel, sonstige Systeme

        Kehlziegel, sonstige Systeme.
      • 9.3.1 Kehlziegel, einteilig

        Einteilige Kehlziegel waren die am weitest verbreiteten Kehlziegelmodelle. Sie wurden in der Regel in verschiedenen Winkelstellungen angeboten um auch bei allen Dachneigungen eine gute Paßgenauigkeit zu erzielen.
      • 9.3.2 Kehlziegel, mehrteilig

        Zweiteilige Kehlziegel konnten verschiedenen Dachneigungen angepasst werden und wurden zum Teil mit besonderen Dichtungs- und Anschlussstücken geliefert. Es gab auch Modelle bei denen Übergangsstücke zu den Flächenziegeln zum Einsatz kamen.
      • 9.3.3 Kehlziegel, Meschede und ähnl. Systeme

        Dachdeckermeister Meschede aus Pforzheim entwickelte Anfang des 20. Jahrhunderts einen speziellen Kehlziegel für Biberdeckungen.
      • 9.3.4 Biber konisch für Schwenkziegelkehle

        Für das Eindecken einer durchgehenden Kehle wurden spezielle, sich zur Spitze hin verjüngende, Biber in Überlänge hergestellt.
      • 9.3.5 Sonderziegel für eingebundene Kehlen

        Sonderziegel für eingebundene Kehlen. Diese Ziegel haben den Zweck die Kehle optisch ansprechend einzudecken. Die An- und Abführer, sowie der muldige Biber sind für das Eindecken von Fledermaus-Gauben entwickelt worden.
        • 9.3.5.1 Unterläufer

          Unterläufer
        • 9.3.5.2 ¾ Biber, 7/8 Biber

          ¾ Biber, 7/8 Biber
        • 9.3.5.3 Wasserbiber

          Wasserbiber
        • 9.3.5.4 An- und Abführer

          An- und Abführer
        • 9.3.5.5 Muldige Biber

          Muldige Biber
      • 9.3.6 Ross´scher Kehlziegel

        Ross´scher Kehlziegel
      • 9.3.7 Seitenkehlziegel, System Meschede

        Seitenkehlziegel, System Meschede
    • 9.4 Glocken

      Glocken sind Formteile auf der Basis von Firstziegeln, die eine keramische Verbindung zwischen der Walm- und der Firstlinie herstellen. Sie bilden jedoch auch den Abschluss von Turmspitzen und Firstlinienkreuzungen.
      • 9.4.1 Walmglocke, Gratkappe

        Walmglocke, auch Walmkappe oder Gratglocke genannt, ist ein Formstück, das den Anschluss zwischen einem First und zwei oder mehr Walmen herstellt. Zur Firstseite hin gibt es Anfänger und Ender.
      • 9.4.2 Firstkreuzung

        Die Firstkreuzung, auch Firstglocke, Kreuzungsstück oder Firstkreuzungsstück genannt, deckt zwei sich kreuzende Firste keramisch ab.
      • 9.4.3 Turmglocke

        Eine Turmglocke ist der obere Abschluss von drei oder mehreren Walmen.
      • 9.4.4 Firstwalmglocke

        Eine Firstwalmglocke ist die keramische Abdeckung von 2 Firsten und einem Walm.
      • 9.4.5 Walmkappe System Meschede

        Walmkappe System Meschede
    • 9.5 Dachgauben, einfach

      Zur Belüftung des Dachraumes wurden Dachgauben harmonisch in die Dachfläche eingedeckt. Die Gaube wurde dabei auf mehrere Dachziegel aufgeformt.
      • 9.5.0 Dachgauben für sonstige Modelle

        Dachgauben für sonstige Ziegelmodelle.
      • 9.5.1 Dachgauben für Biberschwänze

        Die Dachgaube wurde auf mehrere Biberschwanzziegel aufgeformt, mindestens auf 3 Biberschwänze, jedoch auch oft auf 5, 7 oder 9 Biberschwanzziegel.
      • 9.5.2 Dachgauben für Falzziegel

        Bei Falzziegeln wurde die Dachgaube ebenfalls auf 3, 5 oder 7 Falzziegel aufgeformt.
      • 9.5.3 Fledermausziegel als Falzziegel

        Fledermausziegel als Falzziegel
      • 9.5.4 Fledermausziegel als Biber

        Fledermausziegel als Biber

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Modell Hersteller Ausgabejahr Seite 1 von 336     Katalog/Seite
      Seite 1 von 336    
9.3.2 Algermissen 1900
9.3.2 Algermissen 1900
9.5.0 Algermissen ca. 1910
9.1.1 Algermissen ca. 1910
9.1.2 Algermissen ca. 1910
9.2.1 Algermissen ca. 1910
9.2.1 Algermissen ca. 1910
9.4.1 Algermissen ca. 1910
9.3.1 Algermissen ca. 1910
9.3.2 Algermissen ca. 1910
9.3.2 Algermissen ca. 1910
9.3.1 Algermissen ca. 1930
9.1.1 Algermissen ca. 1930
9.1.6 Algermissen ca. 1930
9.2.1 Algermissen ca. 1930

Diese Zuordnungen sind noch unvollständig (das Archiv hat mehr als 160 Modelle und mehr als 17.000 Katalogseiten, die Zuordnung findet schrittweise statt). Es fehlt vorläufig auch noch die Angabe der (Deck)-Längen/Breiten (und weiterer eventuell wichtiger Eigenschaften). Und bisher finden sich auch noch keine direkten Verweise auf eventuell geeignete Ersatzmodelle. Sehen Sie dazu bitte vorläufig unsere Wiki-Seite, an der Sie gern auch Ergänzugen vornehmen dürfen.

Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie e.V. Braas – alles gut bedacht
© 2007 - 2012 Hans-Jörg Rüstemeier / Georg Rehfeld