Archiv Historische Dachziegel
  • 3 Falzziegel

    Falzziegel ist eine Sammelbezeichnung für alle mit Kopf- und Seitenverfalzung versehenen Dachziegel.
    • 3.0 Sonstige Falzziegel

      Sonstige Falzziegel, die in Form und Falzsystem abweichen.
    • 3.1 Herzziegel, Rautenfalzziegel

      Der Rautenfalzziegel, auch Herzziegel genannt, ist der erste eigentliche Falz- und Pressdachziegel. Er wurde 1841 von den Gebr. Gilardoni entwickelt. Er besaß eine einfache Kopf- und Seitenverfalzung, wird heute aber mit einer technisch perfektionierten Verfalzung hergestellt.
      • 3.1.1 Herzziegel, 1-Falz, alte Ausführung

        Herzziegel, 1-Falz, alte Ausführung. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde der einfälzige Herzziegel von sehr vielen Ziegelwerken produziert und angeboten. Es war das erste Falzziegelmodell und jede Ziegelei wollte damit ihre Leistungsfähigkeit beweisen und nicht in Rückstand geraten.
      • 3.1.2 Herzziegel, 2-Falz, moderne Ausführung

        Herzziegel, 2-Falz, moderne Ausführung. Der Herzziegel mit einer technisch ausgefeilten doppelten Verfalzung wird auch heute noch von einigen Ziegelwerken angeboten.
      • 3.1.3 Herzziegel, Bogen

        Herzziegel, Bogen
      • 3.1.4 Herzziegel, Saarton

        Herzziegel, Saarton
      • 3.1.5 E 90, Herzziegel, Eisenberg

        E 90, Herzziegel, Eisenberg
    • 3.2 Falzziegel mit Mittelsteg

      Falzziegel mit Mittelsteg
      • 3.2.0 Falzziegel, allgemein

        Falzziegel, allgemein
      • 3.2.1 Pariser Falzziegel

        Der Pariser Falzziegel war das zweite Falzziegelmodell, nach dem Rautenfalzziegel, das von den Gebr. Gilardoni entwickelt wurde.
      • 3.2.2 Schmerber Falzziegel

        Schmerber Falzziegel
    • 3.3 Altkircher Falzziegel (Elsässer Falzziegel)

      Der Altkircher Falzziegel, auch Elsässer Falzziegel genannt, war das dritte von Gebr. Gilardoni in Altkirch/Elsaß entwickelte Falzziegelmodell. Dieser Ziegel hatte erstmals eine doppelte Kopfverfalzung.
    • 3.4 Doppelmuldenfalzziegel

      Der Doppelmuldenfalzziegel, auch Doppelmuldenziegel oder Muldenfalzziegel genannt, hat eine große Mittelrippe, wodurch zwei Ziegelmulden gebildet werden. Dadurch wird die Fließgeschwindigkeit erhöht und eine schnellere Ableitung des Regenwassers bewirkt.
      • 3.4.1 Doppelmuldenfalzziegel, Einfalz

        Der Doppelmuldenfalzziegel mit einem Seitenfalz wurde 1881 von Ludowici als Z 1 auf der Basis des Herzziegels von Gilardoni entwickelt und patentiert. Er gilt als das Ur-Modell aller Doppelmuldenfalzziegel.
        • 3.4.1.1 Doppelmuldenfalzziegel, Einfalz, allgemein

          Doppelmuldenfalzziegel, Einfalz, Allgemein
        • 3.4.1.2 Z 1 Ludowici Falzziegel

          Z 1 Ludowici Falzziegel
        • 3.4.1.3 Jungmeier Falzziegel

          Jungmeier Falzziegel
        • 3.4.1.4 Ergoldsbacher Falzziegel

          Ergoldsbacher Falzziegel
        • 3.4.1.5 Z 16 Ludowici kurzer Falzziegel

          Z 16 Ludowici kurzer Falzziegel
        • 3.4.1.6 Bogen Falzziegel

          Bogen Falzziegel
        • 3.4.1.7 Rustico Creaton

          Rustico Creaton
        • 3.4.1.8 Muldenfalzziegel, Kodersdorf

          Muldenfalzziegel, Kodersdorf
        • 3.4.1.9 Falzziegel Unterland, Mayr

          Falzziegel „Unterland“, Mayr, Straubing.
        • 3.4.1.10 Falzziegel, Meindl

          Falzziegel, Meindl
      • 3.4.2 Doppelmuldenfalzziegel, Doppelfalz

        Der Doppelmuldenfalzziegel mit zwei Seitenfalzen wurde von Ziegeleien entwickelt, um das Patent von Ludowici zu umgehen. Er wird gemeinhin als Doppelfalzziegel bezeichnet.
        • 3.4.2.1 Doppelmuldenfalzziegel, Doppelfalz, allgemein

          Doppelmuldenfalzziegel, Doppelfalz, Allgemein
        • 3.4.2.2 Doppelmuldenfalzziegel, firmenspezifisch

          Doppelmuldenfalzziegel, firmenspezifisch
          • 3.4.2.2.1 E 20 Eisenberger Doppelmuldenfalz

            E 20 Eisenberger Doppelmuldenfalz
          • 3.4.2.2.2 Z 2 Jacobi Falzziegel

            Z 2 Jacobi Falzziegel
          • 3.4.2.2.3 Granat Rupp Doppelmuldenfalz

            Granat Rupp Doppelmuldenfalz
          • 3.4.2.2.4 Meyer-Holsen Doppelfalzziegel

            Meyer-Holsen Doppelfalzziegel
          • 3.4.2.2.5 BAG Doppelfalzziegel

            BAG Doppelfalzziegel
          • 3.4.2.2.6 Weserland Heisterholz Doppelmuldenfalzziegel

            Weserland Heisterholz Doppelmuldenfalzziegel
          • 3.4.2.2.7 Tradi Nova Koramic Doppelmuldenfalzziegel

            Tradi Nova Koramic Doppelmuldenfalzziegel
          • 3.4.2.2.8 Brimges Mulden-Doppel-Falzziegel

            Brimges Mulden-Doppel-Falzziegel
          • 3.4.2.2.9 Laumans Mulden-Doppelfalzziegel

            Laumans Mulden-Doppelfalzziegel
          • 3.4.2.2.10 Bogen Maxifalz

            Bogen Maxifalz
          • 3.4.2.2.11 Granat 13 Braas Doppelmuldenziegel

            Granat 13 Braas Doppelmuldenziegel
          • 3.4.2.2.12 Granat 13V Braas Doppelmuldenziegel

            Granat 13V Braas Doppelmuldenziegel
          • 3.4.2.2.13 Granat 15 Braas Doppelmuldenziegel

            Granat 15 Braas Doppelmuldenziegel
          • 3.4.2.2.14 Z 2 Doppelfalzziegel, Bott Bruchsal

            Z2 Doppelfalzziegel, Bott Bruchsal
          • 3.4.2.2.15 Modell Nr. 5, Falzziegel, Gilardoni

            Modell Nr. 5, Falzziegel, Gilardoni
          • 3.4.2.2.16 Doppelfalzziegel, Heisterholz

            Doppelfalzziegel, Heisterholz
          • 3.4.2.2.17 H14 Falzziegel, Huguenot

            H14 Falzziegel, Huguenot
          • 3.4.2.2.18 Doppelfalzziegel, Idunahall

            Doppelfalzziegel, Idunahall
          • 3.4.2.2.19 Mulden Pan, KDN Woerden

            Mulden Pan, KDN Woerden
          • 3.4.2.2.20 M35 Muldenziegel, Keller

            M35 Muldenziegel, Keller
          • 3.4.2.2.21 Mulden Pan, Kurstjens

            Mulden Pan, Kurstjens
          • 3.4.2.2.22 Mulden Pan, Laumans, Reuver

            Mulden Pan, Laumans, Reuver
          • 3.4.2.2.23 Mulden Pan Nr. 1, Laumans, Tegelen

            Mulden Pan Nr. 1, Laumans, Tegelen
          • 3.4.2.2.24 M9 Doppelfalzziegel, Martini

            M9 Doppelfalzziegel, Martini
          • 3.4.2.2.25 GENA Muldenfalzziegel, Gebr. Naus

            GENA Muldenfalzziegel, Gebr. Naus
          • 3.4.2.2.26 Z 2 Doppelmuldenfalzziegel, Pfleiderer

            Z2 Doppelmuldenfalzziegel, Pfleiderer
          • 3.4.2.2.27 Doppelfalzziegel, Saarton

            Doppelfalzziegel, Saarton
      • 3.4.3 Doppelmuldenziegel mit 3-fachem Kopffalz

        Doppelmuldenziegel mit dreifachem Kopffalz.
      • 3.4.4 Lesmeister Muldenfalzziegel

        Lesmeister Muldenfalzziegel
    • 3.5 Marseiller Falzziegel

      Marseiller Ziegel, ein sehr bekanntes französisches Dachziegelmodell. Ein Muldenfalzziegel, der in zahllosen firmenspezifischen Varianten vorkommt. Dieses Ziegelmodell entstand in Marseille/Südfrankreich, nachdem sich dort gegen Ende des 19. Jahrhunderts von Lyon ausgehend eine Falzziegelindustrie entwickelt hatte.
    • 3.6 Reformziegel

      Reformziegel, auch Reformpfanne und Reformfalzziegel genannt, ein Dachziegel, der aus dem Doppelmuldenfalzziegel entwickelt wurde. Die Ziegelsichtfläche bildet eine flache, breite Mulde.
      • 3.6.1 Reformziegel, Einfalz (Volkspfanne)

        Reformziegel mit einem Seitenfalz, auch Volkspfanne genannt. Dieses Ziegelmodell wurde von Ludowici Anfang des 20. Jahrhunderts aus dem Doppelmuldenfalzziegel als Z 1b entwickelt.
        • 3.6.1.1 Reformziegel, Einfalz, Allgemein

          Reformziegel, Einfalz, Allgemein
        • 3.6.1.2 Z 1b, Z 16 Ludowici Falz-Pfanne, Volkspfanne

          Z 1b, Z 16 Ludowici Falz-Pfanne, Volkspfanne
        • 3.6.1.3 Eleganz Creaton

          Eleganz Creaton
      • 3.6.2 Reformziegel, Doppelfalz (Rheinlandpfanne, Standardziegel)

        Rheinlandpfanne, auch Standardziegel genannt, ein Reformziegel mit zwei Seitenfalzen. Dieser Ziegel wurde von Ziegeleien als Reaktion auf den Z 1b von Ludowici entwickelt. Der Name entstand, weil dieses Modell von vielen am Niederrhein ansässigen Ziegeleien produziert wurde.
        • 3.6.2.1 Reformziegel, Doppelfalz, allgemein

          Reformziegel, Doppelfalz, allgemein
        • 3.6.2.2 Standard 70, Heisterholz

          Standard 70, Heisterholz.
        • 3.6.2.3 Z 18 S Mühlacker

          Z 18 S Mühlacker
        • 3.6.2.4 BAG Rheinlandziegel

          BAG Rheinlandziegel
        • 3.6.2.5 Topas Rupp Reformpfanne

          Topas Rupp Reformpfanne
        • 3.6.2.6 E 80 Eisenberger Verschiebeziegel

          E 80 Eisenberger Verschiebeziegel
        • 3.6.2.7 E 81 Eisenberger Verschiebeziegel

          E 81 Eisenberger Verschiebeziegel
        • 3.6.2.8 E 55 Eisenberger Reformpfanne

          E 55 Eisenberger Reformpfanne
        • 3.6.2.9 Brimges Rheinlandziegel

          Brimges Rheinlandziegel
        • 3.6.2.10 Z 22 Bott Rauenberg und Bruchsal

          Z 22 Bott Rauenberg und Bruchsal
        • 3.6.2.11 Topas 13V Braas Reformziegel

          Topas 13V Braas Reformziegel
        • 3.6.2.12 Topas 15V Braas Reformziegel

          Topas 15V Braas Reformziegel
      • 3.6.3 Ueberdeckziegel

        Der Ueberdeckziegel ist ein Dachziegelmodell, das dem Reformfalzziegel ähnelt. Das Mittelteil ist jedoch geschwungen und auch der Deckfalzteil hat einen leichten Schwung. Der Seitenfalzbereich wird vom Deckfalz des Nachbarziegels völlig überdeckt. Daher der Name Überdeckziegel. Dadurch entsteht keine vertikale Seitentrennfuge, wie bei der Reformpfanne und die Deckung wird mehr horizontal gegliedert.
    • 3.7 Juraziegel

      Juraziegel, ein Reformziegel, in der Schweiz auch als Flachziegel bezeichnet, der aus dem Altkircher Falzziegel entwickelt wurde.
    • 3.8 Tuile du Nord (mit geradem Deckwulst)

      Tuile du Nord mit geradem Wulst, ein um 1882 in Frankreich entwickelter kleinformatiger Falzziegel. Dieses Ziegelmodell war in Nordfrankreich, Belgien und in den Niederlanden ein Erfolgsmodell und erfreut sich dort auch heute noch großer Beliebtheit.
    • 3.9 Verschiebefalzziegel

      Verschiebefalzziegel, ein Dachziegel mit veränderlicher Decklänge im Bereich von etwa 25 bis 100 mm je nach Modell. Sehr oft wurden Reformziegel konstruktiv so geändert, dass sie als Verschiebeziegel einsetzbar wurden.
      • 3.9.0 Verschiebefalzziegel, Sonstige Fabrikate

        Verschiebefalzziegel, sonstige Fabrikate
      • 3.9.1 Landdach Verschiebeziegel, Tondach

        Landdach Verschiebeziegel, Tondach Gleinstätten
      • 3.9.2 Z 7v Verschiebeziegel, Jacobi

        Z7v Verschiebeziegel, Jacobi
      • 3.9.3 F36S Verschiebeziegel, Keller

        F36S Verschiebeziegel, Keller
      • 3.9.4 Tego Verschiebeziegel, Meyer-Holsen

        Tego Verschiebeziegel, Meyer-Holsen
      • 3.9.5 FS03 Flachschiebeziegel, Rapperswil

        FS03 Flachschiebeziegel, Rapperswil
      • 3.9.6 MS95 Mulden-Schiebeziegel, Rapperwil

        MS95 Mulden-Schiebeziegel, Rapperswil
      • 3.9.7 RG 22 Gratus, Trost Rauenberg

        RG 22 Gratus, Trost Rauenberg
    • 3.10 Großflächenfalzziegel

      Großflächenfalzziegel, Falz- und Pfannenziegel, bei denen der Bedarf pro qm Dachfläche unter 12 Stück liegt. Der zur Zeit größte Großfalzziegel auf dem Markt ist ein dem Doppelmuldenfalzziegel nachempfundener Dreimuldenfalzziegel mit einem Bedarf von 6 Stück/qm.
      • 3.10.1 Großflächenziegel, Falzziegel

        Großflächenziegel, Falzziegel
        • 3.10.1.0 Großflächenziegel, Falzziegel, allgemein

          Großflächenfalzziegel, allgemein
        • 3.10.1.1 Havelländer BDK

          Havelländer BDK
        • 3.10.1.2 Ratio Falzziegel Creaton

          Ratio Creaton
        • 3.10.1.3 Z 11 Falzziegel Jacobi

          Z11 Jacobi
        • 3.10.1.4 Megaton Falzziegel Meindl

          Megaton Falzziegel Meindl
        • 3.10.1.5 D 10 Doppelmuldenfalzziegel Nibra

          D 10 Nibra
        • 3.10.1.6 Terra Tecta Falzziegel Pfleiderer

          Terra Tecta Pfleiderer
        • 3.10.1.7 Tradition Falzziegel Walther

          Tradition Walther
        • 3.10.1.8 Mondo L42 Falzziegel Jungmeier

          Mondo L42 Falzziegel Jungmeier
        • 3.10.1.9 Granat 11V Braas Doppelmuldenziegel

          Granat 11V Braas Doppelmuldenziegel
        • 3.10.1.10 MS 5 Nibra Drei-Muldenfalz-Ziegel

          Nibra MS 5 Drei-Muldenfalz-Ziegel
      • 3.10.2 Großflächenziegel, Reformziegel

        Großflächenziegel, Reformziegel
        • 3.10.2.0 Großflächenziegel, Reform, allgemein

          Großfächenziegel, Reform, allgemein
        • 3.10.2.1 Balance Reformziegel Creaton

          Balance Creaton
        • 3.10.2.2 Cosmo Reformziegel Jungmeier

          Cosmo Jungmeier
        • 3.10.2.3 Megaton MZ5 Reformziegel Meindl

          Megaton MZ5 Meindl
        • 3.10.2.4 R 10 Kombi-Ziegel Nibra

          R 10 Kombi-Ziegel Nibra
        • 3.10.2.5 Terra Nova Reformziegel Pfleiderer

          Terra Nova Pfleiderer
        • 3.10.2.6 Tegula Reformziegel Walther

          Tegula Walther
        • 3.10.2.7 Topas 11V Braas Reformziegel

          Topas 11V Braas Reformziegel
      • 3.10.3 Großflächenziegel, Herzziegel

        Großflächenziegel, Herzziegel

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Modell Hersteller Ausgabejahr Seite 1 von 104     Katalog/Seite
      Seite 1 von 104    
3.5 Acherting Thonwerk 1896
3.5 Acherting Thonwerk ca. 1900
3.5 Acherting Thonwerk ca. 1900
3.4.1.1 Aidenbach Huber 1930
3.4.2.1 Algermissen ca. 1910
3.4.2.1 Algermissen ca. 1930
3.3 Allschwil Aktienziegelei 1938
3.4.2.1 Allschwil Aktienziegelei 1938
3.1.2 Allschwil Aktienziegelei 1938
3.7 Allschwil Aktienziegelei 1938
3.4.1.1 Anetseder Aichet ca. 1930
3.4.1.1 Annawerk Oeslau b Coburg ca. 1935
3.4.1.1 Annawerk Oeslau b Coburg ca. 1935
3.4.1.1 Antlsperger Hengersberg ca. 1920
3.1.1 Arenth Schoenecken ca. 1870

Diese Zuordnungen sind noch unvollständig (das Archiv hat mehr als 160 Modelle und mehr als 17.000 Katalogseiten, die Zuordnung findet schrittweise statt). Es fehlt vorläufig auch noch die Angabe der (Deck)-Längen/Breiten (und weiterer eventuell wichtiger Eigenschaften). Und bisher finden sich auch noch keine direkten Verweise auf eventuell geeignete Ersatzmodelle. Sehen Sie dazu bitte vorläufig unsere Wiki-Seite, an der Sie gern auch Ergänzugen vornehmen dürfen.

Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie e.V. Braas – alles gut bedacht
© 2007 - 2012 Hans-Jörg Rüstemeier / Georg Rehfeld